Chaumont -Châteauvillain – Chatillon-sur-Seine

oder: >>Wie heisst den hier die Gegend<<

zurück zu Nancy – Andelotte-Blancheville

11.07.1983 (ein Montag)

(Die KM und Stundenangaben in Klammern sind aktuell über Google-Maps für Fahrräder ermittelt und beziehen sich auf die Gesamtstrecke)

Aus meine Notizen

>> Nach Morgenduschee, .. rasieren und Packen gibt es zum Frühstück Aprikosenmarmelade, Weißbrot, Butter, Café noir und frische (!) Milch.

Danach wird das Rad gepackt und es geht Richtung Chaumont.<<

Da Chaumont (249,9 km, 13:14 h) auf einen Berg liegt, entscheide nach der Hälfte des Aufstiegs um Chaumont herumzufahren. Was mit entging steht in meinen Notizen aus Reiseführern. Der Link auf Chaumont oben führt zu Wikipedia, wo noch mehr steht.

Ich fahre weiter nach Châteauvillain (271,3 km, 14 :20 h) immer auf der Suche nach einer Bank, Einwohner sind skeptisch. Während ich über meine schrumpfende Barschaft nachsinne, wundere ich mich übe meine Kondition.

Auch in Chatillon-sur-Seine (310 km, 16:19 h) gibts keine Möglichkeit einen Euroscheck oder meinen letzten 50,00 DM einzutauschen. Dafür gibt es Pflaumen die ich genieße, dass dazu ich Wasser trinke, führt am nächsten Tag zu Durchfall. >> Die Pflaumenkerne spuckt ich in den Graben. Dem Waldsterben muss begegnet werden!<<

Dann also Weiter nach Laignes (309 km, 17:09 h). Hier frage ich, wie die Gegend hier heisst: Burgund. Das hatte ich nicht so geplant.