Rom

Rom wollte ich mir zum Abschluss meiner Tour eigentlich ansehen. Hat nicht ganz geklappt.

Aber es gab ein paar Hindernisse.

Als ich vom Fährhafen Civitavecchia nach Rom radelte gab es plötzlich eine Abzweigung, der wie ein Feldweg aussah. Daneben ein Verkehrsschild „Nur für Autos“. Ich dachte natürlich, dass es für geradeaus galt. Ich nahm fluchend der Feldweg und fragte mich wie ich nach Rom kommen sollte.

Der Feldweg entpuppte sich als Autobahnzubringer. Ich war plötzlich auf der Autobahn. Ich traute mich nicht zurück und fuhr einige Kilometer Autobahn. Dann tauchte eine Abfahrt auf. Ein paar 100 m weiter sah ich einen Polizeiwagen. Ich machte mich davon.

Ich kam wieder auf die Straße nach Rom. Anzufügen ist, dass am Rand der Straße eine km-lange Baustelle war, die ich nun mit Gepäck ein zweites mal besuchte. Ich weiß nicht, was die Bauarbeiter dachten, wenn sie mich ein zweites Mal sahen.

Geradeaus war die richtige Strecke. Bald kam das Eingangsschild Roma (siehe Foto)

Die Probleme nahmen kein Ende. Es gab kein freies Hotel. Als ich schließlich ein Zimmer fand, war es schrecklich. Darüber und wie ich um den Hotelpreis feilschte, später mehr.