Esch-Uelzecht

Ich verbinde meinen ersten Fahrradsturz auf meinen Radtouren mit den Namen Esch-sur-Alzette. Das ist der französische Name der Luxemburger Stadt Esch-Uelzecht, deutsch Esch-an-der-Alzette.

Da ich glaube der Sturz habe bereits in Frankreich stattgefunden, kann es auch kurz hinter Esch gewesen.

Jedenfalls geriet ich mit dem Vorderreifen in eine Schiene, die aus einem Industriegelände kam, und konnte mein Rad nicht mehr halten.

Ich fiel nach rechts auf die Schulter. Hinter mit stoppte ein R4 oder eine Ente.

Ein Pärchen stieg aus und fragte, ob mir etwas passiert sei.

Nein, sagte ich. Stieg auf und radelte weiter.

So ganz stimmte das nicht.

Als ich Jahre später beim Sportarzt war, erklärte ich, dass mein linker kleiner Finger immer taub sei.

Der Arzt renkte mir irgendwas am Nacken ein. Der Schaden war behoben.

Er fragte, ob ich auf die Schulter gefallen sei.

Ich verwies auf den Sturz.

Auf Rat des Arztes kaufte ich mir einen Helm.

Als ich in Karlštejn etwas heftiger stürzte, ließ ich mich gleich behandeln