Paris

Das erste Mal war ich Mitte der 70er Jahre in Paris. Ich wohnte damals in meinem ersten eigenen Zimmer, studierte (seit 1973) und hatte bei einer Inventur etwas Geld verdient, das ich zum Teil bei einem Essen beim Griechen im „Hof“ wieder Ausgab. Ich trank gerade einen Ouzo, als Freunde mit zwei Botschaften auftauchten.

1. Gerd machte gerade Pizza und ich war eingeladen. (Ich lehnte ab, da ich gegessen hatte)

2. Wir führen morgen nach Paris, ich wollte ablehnen, da ich knapp bei Kasse war. Kam aber nicht dazu.

In Knuff traf ich eine Freundin, die mir sagte, dass ich morgen nach Paris fahren würde. Sie hätte mich gerade besuchen wollen und an der Tür einen Zettel gefunden. Darauf stünde, dass man mich morgen früh nach Paris abholen würde.

Sie erzählt mir dann noch von einem preiswerten Hotel „Nicole“ in der Rue Nicole.

vielleicht hotel pr

Dies vielleicht das Haus in dem das Hotel „Port Royal“ früher war

Als wird dort ankamen, gab es kein Zimmer mehr. Wir checkten im nahen Hotel „Port Royal“ ein und übernachteten dort viele Jahre auf unseren Parisreisen.

Simenon schreibt in seinen Maigret-Romanen, dass Leute die von außerhalb per Zug nach Paris kommen, sich in der Nähe der Bahnhöfe ansiedeln. Uns / mir ging’s / geht’s ähnlich.

Es ist zwar inzwischen ein besseren anderes Hotel, aber immer noch am Bld. Port Royal.

rue mouffe frueher 2

Die Rue Mouffetard oder Mouffe (früher)

Wie in den ersten Tagen, zieht es mich zum „Place Ecole Polytechnique“, zur Rue Mouffetard, zu den Boulevards Saint Michel und St. Jacques sowie zum Jardin de Luxembourg.

Und noch heute beginne ich meine Metro-Touren durch Paris am Bahnhof Port Royal. Damals wurde die Strecke gerade entlang des Boulevards Saint Michel verlängert. Es war eine lange Baustelle. Bei unserer ersten Tour nach Paris erwanderten wird Paris auch.

port royal bahnhof 800

Bahnhof Port Royal

Loire und Seine machte ich kurz stopp in Paris. Auch als ich in Sète und in Nizza war, war ich in Paris.

Und dann im November 2008

Im Anschluss an meine Radtour Trier-Normandie ging ich als Packesel durch Paris.

Auf der Rückfahrt nach meiner erste Radtour Saarbrücken – Guérande war ich auch ein wenig spazieren. Und verpasste die Tour de France.

Schreibe einen Kommentar