Zugfahrt Braunschweig – Figueras

Die Anfahrt scheint nicht unproblematisch zu sein.

Trotz Beteuerungen der DB in Frankfurt, gab es weder Essen noch Trinken im Nachtzug. In Straßburg sollten wir 30 Minuten Aufenthalt haben, hatte aber 20 Minuten Verspätung. Da kein offenes Lokal in der Nähe war, verzichtete ich auf den Versuch einzukaufen.

In Narbonne konnte ich ein Croissant und Wasser erwerben. In Portbou (Spanien) Gebäck und Kaffee. Und noch Kaffee und Mineralwasser.

Ich war auf meiner Séte-Fahrt schonmal in Cerbère (Frankreich) gewesen, Portbou ist recht ähnlich.

Mein Erinnerung täuscht nicht, auch wenn es nicht im Reisetagebuch steht. Zwischen den beiden Orten wechselt der Zug die Spuren.

Die Währung wechselte damals auch noch.

Weiter mit Figueras.