Benutzer, Benutzerausweis und Benutzerhilfe

Ich bin wieder ein Benutzer der Universitätsbibliothek Braunschweig.

Das war nicht ganz so einfach und hat seine Vorgeschichte. Im Zuge der Rekonstruktion von SYMFORTD.de bin ich dabei „Die Irminsul“ wieder zu beleben.

Dabei erinnerte ich mich an einen Autor bzw. Historiker, der über Widukind geschrieben hat. Das Buch habe ich während meines Studiums in den 1970er Jahren gelesen. Es war nicht so ganz einfach Kontakt zur Universitätsbibliothek Braunschweig aufzunehmen, da ich zunächst nur die Website der TU Braunschweig fand. Ich mailte die TU an und bekam indirekt eine Antwort der Bibliothek. Die Bücher hießen wahrscheinlich:

„Die Stände der deutschen Volksrechte hauptsächlich der Lex Saxonum Halle, 1933, Signatur:2216-9893 Karl der Große und Widukind, Hamburg, 1935 Signatur: PH-Or 133 Der sächsische Stammesstaat und seine Eroberung durch die Franken, 1933, Vaduz (repr) 1965 -Signatur: 2516-6201“

Der Autor war Martin Lintzel.

Am letzten Sonntag stellte ich dann fest, dass ich einen Benutzerausweis über das WWW beantragen konnte (ich dachte sogar: musste)

Ich verzweifelte daran: Die Seite wollte meine Straße und Hausnummer nicht annehmen.

Am Montag übernahm ich noch einen Versuch. Als es mit Safari nicht klappte, versuchte ich es mit Firefox. Vielleicht – dachte ich – mag die Bibliotheks-Website Safari nicht.

Daran lag es nicht. Ich stellte fest, dass ich das Extra-Feld für Hausnummer auf dem Safari-Browser nicht erkannt hatte. Es war sehr blass.

Bei einer Rückfrage, wann der Ausweis abgeholt werden konnte, erfuhr ich sofort.

Ich machte mich auf den Weg und stellte fest, dass sich einiges verändert hatte. Überall standen Computer mit riesigen Bildschirmen. Auch hier hätte ich mich anmelden können. Die Ausleihe war noch an derselben Stelle und sah noch aus wie früher

Nachdem ich den Benutzerausweis bekommen hatte und damit Benutzer geworden war, machte ich mich auf die Suche nach den Büchern. Früher gab es eine große Anzahl von Kartei-Kästen, heute die Computer

Leider fand ich nur das erste Buch: „Die Stände … (s. o.)“

Die netten Mitarbeiterinnen der Leihstelle hatte mich auf die Information aufmerksam gemacht, die bei Problemen helfen konnten.

Der nette junge Mann hatte zunächst auch Probleme, fand die beiden Bücher nach etwas intensiverer Suche.

Leider waren alle drei Bücher März 2018 ausgeliehen. Ein Professor vermutete die Mann von der Info, die Profs könnte länger ausleihen. Ich hinterließ für alle drei Bücher eine Vormerkung.

Auszuleihen war: „Zur altsächsischen Stammesgeschichte / Lintzel, Martin (1961)“

Ich lieh es aus und stellte fest, das in den ausgewählten Schriften in zwei Bänden (in einem Buch) evtl. die Aufsätze aus den drei oben genannten Werken waren.

Das Buch kam übrigens wie früher mit einem Transportsystem von dem ich wie früher nur die Rollen in der Ausleihe sah.

Inzwischen habe ich den ersten Aufsatz begonnen zu lesen, doch dazu an anderer Stelle mehr.